- Tipps & Tricks zum Verkauf von Kunst - https://tippsundtricks.kunst.ag -

Damien Hirst: Mehr Geschäftsmann als Künstler?

Böse Stimmen behaupten, Damien Hirst sei mehr Geschäftsmann als Künstler. Geschäftlich ist er jedenfalls extrem erfolgreich.

Bei den Recherchen für den Online-Kurs ’15 clevere Wege als Künstler Aufmerksamkeit zu erregen…‘ bin ich natürlich auch wieder des öfteren auf Damien Hirst gestoßen. Dabei ist mir aufgefallen, welche Möglichkeiten sich einem als Künstler bieten, wenn man es geschafft hat, selbst für Aufmerksamkeit zu sorgen.

Stand 2010 soll sein Vermögen 700 Millionen Euro betragen haben. Als Künstler. Ist das zu glauben? Ist er heute vielleicht schon Milliardär?

Hirst ist natürlich ein Extrem-Beispiel.

Ein Grund dafür ist, dass er als einer der ersten Künstler im großen Stil den ‚Zwischenhandel‘ – also die Galeristen – übergangen hat und sich direkt reiche Sammler z.B. ‚russische Oligarchen, arabische Ölscheichs und angelsächsische Hedge-Fonds-Manager‘ als Abnehmer gesucht hat.

2008 hat er selbst 287 seiner Kunstwerke in einer zweitägigen Auktion bei Sotheby’s versteigert. Ergebnis: 172 Mio. Dollar. Das zufälligerweise exakt an dem Tag als die Bank Lehman Brothers Insolvenz anmeldete und die Finanzkrise begann (das nenne ich Schwein gehabt!).

Warum konnte Hirst seine Kunst so einfach und erfolgreich am etablierten Kunstmarkt vorbei direkt an seine ‚Endkunden‘ verkaufen?

Weil er berühmt war und die betuchten Kunstkäufer und Sammler seine Werke unbedingt haben wollten.

Ich weiß, viele Künstler wünschen sich einen Galeristen, der sich um das Marketing und die Vermarktung ihrer Kunst kümmert. Aber Du musst kein Damien Hirst sein, um alternative Wege zu finden. Wenn Du bekannt bist und Dir einen Namen als Künstler aufgebaut hast, kannst Du im Prinzip auch ohne Galerien erfolgreich sein.

Damien Hirst sagt selbst, dass 95% seiner Käufer, die Kunstwerke wieder weiterverkaufen, weil sie Gewinn damit machen wollen. In diese Spitzenliga kommen nicht so viele Künstler rein.

Aber Du wirst Deine Kunstwerke garantiert leichter und vor allem zu höheren Preisen verkaufen können, wenn Du bekannter bist.

Äh, übrigens: Das ist auch genau die Art von Kunst, die Galeristen verkaufen wollen. Aber, wenn Käufer und Sammler auch ohne Galeristen auf Dich aufmerksam werden, dann brauchst Du vielleicht gar keine Galerie mehr?

Wie siehst Du das? Was hast Du schon unternommen, um als Künstler bekannter zu werden?

Wer mehr über Damien Hirst wissen möchte, auch, was er selbst sagt und denkt, hier einige interessante Links:

Website von Damien Hirst:
https://damienhirst.com/ [1]

Interview im Monopol-Magazin zu seinem 50. Geburstag:
https://www.monopol-magazin.de/Damien-Hirst-wird-50-Haie-Kuehe-und-das-ganz-gro%C3%9Fe-Geld [2]

Interview in der Süddeutschen Zeitung:
https://www.sueddeutsche.de/kultur/im-interview-damien-hirst-schweine-koennen-fliegen-1.8669 [3]

Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Damien_Hirst [4]
https://de.wikipedia.org/wiki/Damien_Hirst#Verm%C3%B6gen [5]
https://de.wikipedia.org/wiki/Damien_Hirst#%E2%80%9ENeue_Vertriebskan%C3%A4le%E2%80%9C_und_%E2%80%9Eneue_Kundengruppen%E2%80%9C [6]